paimpol

Ile de Bréhat

Phare du Paon

Die auch als “Blumeninsel” bekannte Ile de Bréhat liegt nur wenige Kilometer von der bretonischen Küste bei Paimpol entfernt. Es handelt sich nicht wie man meinen könnte um nur eine Insel sondern man müsste eigentlich vom Bréhat Archipel sprechen. Bréhat ist der Name der Hauptinsel, die durch einen regelmäßigen Schiffsverkehr mit dem Festland vebunden ist. …

Weiterlesen …Ile de Bréhat

Abbaye de Beauport

Etwa 3 km südöstlich von Paimpol liegt die Ruine der Abbaye de Beauport. Die Abtei wurde im 13. Jahrhundert vom Prämonstratenserorden aufgebaut. Die Ordensleute lenkten jahrelang die Geschicke der Bevölkerung der Umgebung. Da in der Abtei die Reliquien von Sankt Riom und Sankt Maudez, zwei keltische Einsiedler die auf benachbarten Inseln lebten,  aufbewart wurden, wurde …

Weiterlesen …Abbaye de Beauport

Tag 10: Blumen-Insel Ile de Bréhat

Moulin de Birlot

Heute starteten wir zu einem der Höhepunkte unseres diesjährigen Bretagneurlaubs. Schon in der letzten Woche hatten wir einen Versuch gestartet aber das Wetter machte uns einen Strich durch unsere Planung. Doch für heute war sehr gutes Wetter vorausgesagt. Und so ging es los durch Paimpol zur Pointe de l’Arcouest dem Anlegepunkt für die Fähren zur …

Weiterlesen …Tag 10: Blumen-Insel Ile de Bréhat

Tag 6: Abbaye de Beauport – Pontrieux – La Roche Jagu – Tréguier

Heute führte uns unser Weg wieder in Richtung Paimpol um uns auch einiges in der Umgebung anzuschauen. Unser erstes Ziel war die Abbaye de Beauport oder besser gesagt das was davon übrig ist. Die Abbaye ist schon vor Paimpol gut ausgeschildert und es befinden sich ausreichend Parkplätze vor Ort. Abbaye de Beauport Wir beschlossen zunächst …

Weiterlesen …Tag 6: Abbaye de Beauport – Pontrieux – La Roche Jagu – Tréguier

Vapeur du Trieux

Zur “fête du chant de marins” 1997 in Paimpol fuhr zum ersten Mal ein Dampfzug von Paimpol am rechten Ufer des Trieux entlang nach Pontrieux. Dies war ein so großer Erfolg, dass man den Betrieb in 1998 auf 2 Monate verlängerte und 4 restaurierte, deutsche Donnerbüchsen, Baujahr 1926 (stählerne Waggons, die ihren Spitznamen aufgrund des …

Weiterlesen …Vapeur du Trieux

Paimpol

Bekannt wurde Paimpol (bret. Pempoull = „Am äußersten Ende der Wasserfläche“) durch den Schriftsteller Julien Viaud alias Pierre Loti (1850 – 1923) der hier die Grundlagen für seinen Roman “Die Islandfischer” sammelte. Von 1852 bis 1935 war der Kabeljaufang vor Island und Neufundland die Haupteinnahmequelle der Fischer von Paimpol. Die (Segel-) Schiffe liefen im Februar …

Weiterlesen …Paimpol

Tag 5: Paimpol und Vapeur de Trieux

Paimpol Heute ging es nach dem Frühstück nach Paimpol. Hier wollten wir später am Nachmittag mit dem Vapeur de Trieux, einem alten Dampfzug, fahren. Wir kamen aber zur Mittagszeit in Paimpol an und so hatte die Biletterie am Bahnhof noch geschlossen. Bereits hier bekamen wir aber den Hinweis, dass der Zug in diesem Sommer wegen …

Weiterlesen …Tag 5: Paimpol und Vapeur de Trieux