Tag 3: Dol de Bretagne – Le Tronchet

Heute ging es nach dem Frühstück bei bestem Wetter (Sonnenschein 12,5 Grad) mit dem Auto Richtung Dol de Bretagne. Etwa zwei Kilometer vor der Stadt folgten wir den Hinweisen zu einem bekannten Menhir.

Menhir du Champ-Dolent

Der fast 10 m hohe Menhir zählt zu einem der größten in der Bretagne. Er steht mitten auf einer Wiese. Wir stellten unser Auto am Straßenrand ab und schauten uns diesen Koloss aus der Nähe an. Kaum vorstellbar wie er mit der damaligen Technik hierher transportiert und aufgestellt wurde. Nachdem wir uns den Menhir von allen Seiten angeschaut und fotografiert hatten, fuhren wir weiter nach Dol de Bretagne.

Dol de Bretagne

Dol de Bretagne - Kathedrale St. SamsonWir stellten unser Auto auf einem großen Parkplatz nahe des Zentrums ab und machten uns auf den Weg zur Kathedrale St. Samson, die wir uns auch von Innen anschauten. In der Altstadt von Dol de Bretagne gab es noch einige alte Fachwerkhäuser zu sehen. Wir gingen an der alten Stadtmauer entlang zurück in die Altstadt und dann zurück zum Auto wo wir uns vor der Weiterfahrt noch kurz stärkten. 

Mont Dol

Am kleinen Parkplatz am Fuße des Mont Dol angekommen informierte uns eine Hinweistafel über die möglichen Wege auf den etwa 65 hohen Hügel. Es wurde auf einen familienfreundlichen Weg über die Straße und auf einen etwas “abenteuerlichen” Weg durch die Felsen hingewiesen. Wir beschlossen, das der familienfreundliche Weg wohl ehr was für Justus Kinderwagen ist und folgten den Schildern. Wir mussten aber schnell feststellen, das auch dieser Weg ziemlich steil den “Berg” hoch geht. Oben wurden wir aber mit einer wunderbaren Aussicht auf die Bucht des Mont St. Michel belohnt, der selbst auch in der Ferne gut zu erkennen war. Justus konnte sich auf einem kleinen Spielplatz austoben während wir abwechselnd die verschiedenen Aussichtspunkte ansteuerten. Bei der Rückkehr zum Auto schauten wir noch kurz in die Kirche am Fuße des Mont Dol. Am Parkplatz angekommen konnten wir eine Gruppe Jugendlicher beobachten, die sich unter fachkundiger Anleitung daran machten die Steilwand des Mont Dol zu erklimmen. Anschließend fuhren wir weiter nach Le Tronchet.

Le Tronchet

In Le Tronchet schauten wir uns den Kreuzgang der Abtei Notre-Dame du Tronchet an, in deren Mitte eine Stchpalme steht, die über 300 Jahre alt sein soll. Wir folgten einem Hinweis in unserem Reiseführer und sahen uns noch den Dolmen “La Maison des fées” im Wald von Mesnil an. 

Das könnte auch interessant sein: