Anreise

Wie kommt man am Besten in die Bretagne?

Hier einige Hinweise für die Anreise

Mit dem Auto

Hier gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, die auch etwas davon abhängen wohin in der Bretagne man möchte. Ich Beschreibe hier zwei Routen jeweils bis Rennes. Strecke 1 führt durch Paris, die 2. Strecke durch die Normandie.

Anreise über Paris

  • In Deutschland zunächst Richtung Aachen und dann Richtung belgische Grenze – Liège.
  • Nach der Grenze Richtung Mons / Charleroi / Namur bis Grenzübergang Valenciennes. Kurz hinter der Grenze steht ein Hinweisschild auf alle an der Strecke liegenden Tankstellen mit Kilometerangaben, so dass man seine Tankstops auf dem Weg nach Paris gut planen kann.
  • Danach immer in Richtung Paris, vorbei am Flughafen Charles de Gaulle, unter den Flugzeugbrücken durch, dann 6 – spurig nach Paris rein.  (rechts einordnen) Teilung der Autobahn Richtung Nantes.
  • Bei der nächsten Aufteilung Richtung Paris Ost (Est).
  • Bei der nächsten Teilung Paris Süd. Man gelangt dann auf den périphérique intérieuran der Auffahrt Porte de Bagnolet, desweiteren immer rechts halten.
  • Nach der Abfahrt Porte d´ Italie (an der eigentlichen Abfahrt vorbei – 150m weiter geht’s zur Autobahn)
  • Auf der Autobahn Richtung Lyon.
  • Bei der nächsten Teilung Richtung Chartres.
  • Dann Autobahn Richtung Le Mans. Auf der Autobahn an der nächsten Teilung nach Abfahrt Le Mans Richtung Rennes

Anreise durch die Normandie

Hier eine Strecke,  um den, oft vom Stau verstopften, Pariser Pérephérique zu umfahren. Außerdem ist sie etwas  kostengünstiger.

  • In Deutschland zunächst Richtung Aachen und dann Richtung belgische Grenze – Liège.
  • Nach der Grenze Richtung Mons / Charleroi / Namur und weiter in Richtung Grenzübergang bei Valenciennes.
  • Nach der belgisch-französischen Grenze zunächst weiter auf der A2/E19 Richtung Paris bleiben,  die dann direkt auf die A1/E19/E15 Richtung Paris führt.
  • Dann auf die A29 in Richtung Amiens wechseln.
  • Auf der Stadtautobahn um Amiens herum und an der Anschlussstelle 18 (Rouen par RN) Richtung N29/E44/Rouen fahren.
  • Die N29 führt dann auf die A28 Richtung Rouen. Diese geht dann bei Saint Saëns in die A29/E44 Richtung Le Havre/Caen über.
  • Pont de NormandieBei Caen führt die A29 dann über die Seine – Brücke „Pont de Normandie“ (die Überfahrt ist gebührenpflichtig). Vor der Brücke ist ein Rastplatz. Man kann von hier aus zu Fuß zur Brücke laufen und hat einen wunderbaren Blick auf die Seine – Mündung.  Die Pont de Normandie ist wohl eine der  spektakulärsten Brücken  in Frankreich.  Sie hat eine Gesamtlänge von 2.141,25 m und eine Hauptspannweite von 856 m. Sie ist damit die längste Schrägseilbrücke der Welt. Die Pylone mit einer Höhe von 214 m in Form eines umgekehrten Ypsilon lassen schon von weitem ein gigantisches Bauwerk erahnen.
  • Dann weiter Richtung Caen auf der A13/E46, auf der Stadtautobahn (Périphérique) um Caen herum und an der Anschlussstelle 9 auf die A84 wechseln die dann Richtung Rennes führt. Die A84 ist inzwischen vollständig fertig gestellt, so daß man von Caen bis Rennes nur noch Autobahn fahren kann. Unter anderem kommt man auf dieser Strecke auch durch die Bucht des Mont St. Michel.In Rennes angekommen, ist man eigentlich schon mitten in der Bretagne.

Mit dem Zug

Auch mit der Bahn führt der Weg zunächst über Paris. Man kann von Köln aus mit dem Thalys direkt zum Gare du Nord/ Paris fahren. Dort muss man mit der Metro oder dem Taxi zum Gare Montparnasse wechseln, um von dort aus z.B.. nach Lorient in die Bretagne zu fahren.

Mit dem Flugzeug

Die Anreise mit dem Flugzeug lohnt kaum, da die einzige Direktflugverbindung von Frankfurt bzw. Düsseldorf nach Nantes verhältnismäßig teuer ist. Ansonsten muß man in Paris umsteigen, von wo aus dann innerfranzösische Flüge weiter nach Rennes, Brest, Quimper, Lorient oder Nantes abgehen. Die Sondertarife von Air France oder Lufthansa gelten jedoch in der Regel nur für die Strecke Deutschland – Paris.