Tag 13: Auray – Lorient

Den letzen kompletten Tag in der Bretagne verbrachten wir in Lorient um den ehemaligen U-Boothafen  „Keroman“ zu besichtigen. Früher war dieser, von den deutschen während des zweiten Weltkrieg gebaute,  Bereich nicht frei zugänglich. Nachdem aber die französische Marine Keroman aus Kostengründen aufgegeben hatte, musste sich die Stadt Lorient etwas überlegen. Die Beseitigung aller U-Boot Bunker, die aus mehreren Metern Stahlbeton bestehen, wäre genauso teuer wie der Erhalt. Heute fährt man auf dem Weg zu den U-Boot Bunkern durch ein neues Industriegebiet mit vielen kleinen Betrieben und Bürohäusern. 

Ein Teil der alten Bunker wurde gesprengt und abgetragen. Die drei Hauptbunker wurden aber zu einem Museum umgebaut. Ohne Eintritt zu zahlen kann man an den Bunkern vorbei laufen. Es gibt mehrere kostenpflichtige Touren die man auch kombinieren kann. Eine der möglichen Besichtigungen führt in den alten Tauchturm wo früher U-Bootfahrer auf den Ausstieg aus Ihren Booten vorbereitet wurden. Die Besichtigung wird mit Audioguides auch in deutsch kommentiert. 

Keroman IIINach der Besichtigung des Tauchturms, der an der Außenmauer der alten Aufschleppanlage für die U-Boote angebaut wurde, gingen wir an dieser Mauer entlang zur alten Einfahrtschleuse. Von einer kleinen Brücke aus kann man in den Schacht schauen in dem früher die U-Boot aus dem Wasser gezogen wurden um sie in die Trockendocks zu befördern. Wir gingen weiter und hatten zur Rechten den letzten Bauabschnitt den U-Boot Bunker Keroman III vor uns. Mit einem französischem Führer hätten wir noch bis auf das Dach der alten Anlage steigen können.

Wir gingen zurück und kamen am Museums U-Boot „Flore“ vorbei welches auf einem Transportwagen vor Keroman II steht und besichtigt werden kann. Wir verließen die U-Boot Basis und entschieden uns, da es mal wider zu regnen begann, zum großen Supermarkt in Lanester zu fahren um die unzähligen, zum Teil bestellten, Mitbringsel für die Daheim gebliebenen zu besorgen. 

Am Abend nach dem Abendessen begannen wir bereits mit den Vorbereitungen für die am nächsten Tag anstehende Rückfahrt. 

 

Infobox

  • Fahrstrecke: 122 km
  • Hotel: Ferienwohnung Auray
  • Mautkosten: keine

Das könnte auch interessant sein: