Tag 11: Auray – Ile d’Arz

09Hafen Port BlancNach unserem gestrigen Ausflug auf die Belle Ile machten wir uns heute gleich auf zur nächsten Insel. Wir haben uns dafür die Ile d’Arz im Golf von Morbihan ausgesucht.
Die Überfahrt ist von mehreren Häfen rund um den Golf von Morbihan möglich wir entschieden uns aber für eine Überfahrt von Port Blanc, einem Ortsteil von Baden. Hier wurden wir dann auch von endlosen Schlangen geparkter Autos am Straßenrand überascht. Wir fanden dann aber doch noch einen Platz für unser Gefährt auf dem großen offiziellen und kostenlosen Parkplatz im Ort. Die Karten für dieKarte Ile d'ArzÜberfahrten kann man direkt im Hafen am Schalter kaufen. Hier werden auch mehrere Kombinationen wie z.B. eine Rundfahrt im Golf von Morbihan und anschliessendem Aufenthalt auf den Inseln Ile-aux-Moines und Ile d’Arz angeboten. Wir entschieden uns für die Ile d’Arz Hin- und Rückfahrt. Beim Warten auf die Abfahrt konnten wir schon auf die Anlagestelle der Ile-aux-Moines hinüberschauen und waren froh uns für die Ile d’Arz entschieden zu haben. Der Anleger war total überfüllt.

Die ruhige Überfahrt führte vorbei an der Ile-aux-Moines und einigen kleineren Inseln zur nördlichsten Spitze der Ile d’Arz wo sich derGezeitenmühle auf der Ile d'ArzAnleger befindet. Hier hat man dann auch die Möglichkeit Fahrräder für die Erkundung der Insel zu mieten. An einer Übersichtskarte verschafften wir uns einen Überblick und entschieden uns vorbei an der alten Gezeitenmühle einem Wanderweg zum Inselzentrum zu folgen.

Vorbei an einigen Sandstränden ging es über gut befestigten Wegen bis zum alten Damm, der ein Becken vom Meer abtrennt. An einem Durchlass, etwa in der Mitte des Damms steht die alte, restaurierte Gezeitenmühle. Bei Flut floß das Meerwasser duch den Durchlass ins Becken und trieb das Mühlrad an. Dann wurde der Durchlass verschlossen. Bei Ebbe wurde er wieder geöffnet und das Wasser aus dem Becken trieb das Mühlrad an und floß ins Meer.

Wir setzten unsere Wanderung fort und erreichten bald das Zentrum der Insel, welches wir erkundeten. Wir begaben uns dann an die Südseite der Insel und wanderten an der Küste entlang zurück Richtung Anlegestelle.

Infobox

Das könnte auch interessant sein: