Tag 4: Ducey – Mont Saint Michel – Quimper

Nach einer erholsamen Nacht in der „Wassermühle“ stand nun die Besteigung des Mont-St.-Michel auf unserem Plan. Aus Erfahrung wusste ich, dass eine frühe Anreise ein langes Anstehen an den Kassen erspart. So ging es um kurz nach acht los. Die Autos wurden an diesem Morgen noch auf den Parkplatz am Festland gelotst, da die Parkplätze auf dem Damm noch von der Flut überschwemmt waren. Von dort aus machten wir uns mit zig anderen Touristen auf den Weg zum Mont.

Kreuzgang auf dem Mont St. MichelAuch am Eingang des Mont war noch Landunter. So ging es nur über die entsprechenden Stege durch die Festungsmauer hinein. Wir entschlossen uns nicht den Hauptweg hinauf zu gehen sondern den Nebenweg durch die kleinen Gässchen zu nehmen. Obwohl wir früh da waren mussten wir noch etwas anstehen um unsere Eintrittskarte und den Audioguide zu bekommen. Während unseres Aufstiegs zur westlichen Plattform gab uns der Audioguide die ersten Informationen zur Entstehung des Monts. Insgesamt stellte sich der Audioguide als sehr gelungen heraus. Jeder kann selber bestimmen, wie tief er in die Informationen einsteigen möchte.

Mont St. MichelWie alle Führungen und Rundgänge endete auch die Führung des Audioguides im Souvenirshop wo auch die Abgabestelle für die Audioguides ist. Durch die Klostergärten gingen wir dann zurück zur Hauptstraße des Mont und machten uns langsam auf den Rückweg zu unserem Auto. Vom Mont St. Michel aus führte uns unser Navi dann über St. Brieuc zu unserem nächsten Zwischenziel, dem IBIS Hotel in Quimper-Nord. Das Hotel ist zwar in Containerbauweise erstellt, von innen aber komfortabel eingerichtet und trotz der Lage an der Hauptstraße sehr ruhig.

 
Ibis Hotel QuimperEigentlich hatten wir geplant am Abend noch die Gegend zu Fuß zu erkunden, aber dies fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser und so beschlossen wir das Abendessen im Hotelrestaurant einzunehmen. Die Auswahl auf der Karte war nicht gerade groß aber die Qualität unserer Speisen war mehr als in Ordnung! So konnten wir gut gesättigt ins Bett gehen und den Tag beenden.

Infobox

  • Fahrstrecke: 420 km
  • Hotel: Ibis Hotel Quimper
  • Mautkosten: keine