Trégastel

Der Ort Trégastel besteht aus zwei Teilen: dem ruhigen Ortskern Trégastel-Bourg und dem direkt an der Küste liegenden bekannten Badeort Trégastel-Plage. Hier befindet sich auch das interessante Aquarium Marin de Trégastel. Das Meeresaquarium wurde in den natürlichen Grottes Du Père Eternel gebaut in denen sich im 19. Jahrhundert eine Kirche befand. In den zahlreichen Becken werden die Flora und Fauna der bretonischen Küste gezeigt.

Rosa GranitküsteMan kann die zahlreichen, im Sommer durch umliegende Wiesen ergänzten, Parkplätze am Aquarium nutzen um von hier aus zur Ile de Renote zu gehen. Auch hier gibt es noch einen kleinen Parkplatz, der jedoch meist überfüllt ist. Vom Parkplatz aus startet ein Rundweg um die kleine Halbinsel, von der aus sich wunderbare Blicke auf die Rosa Granitlüste mit ihren Felsformationen, die vorgelagerten Sept-Iles, die gegenüberliegende Küste von Ploumanac’h und das Schloß Costaérès von Schauspieler Didi Halervorden bieten.

Steinfiguren aus rosa GranitBekannt für seine Felsformationen ist der Küstenabschnitt zwischen den feinsandigen und sehr beliebten Stränden Coz-Porz und Grève Blanche. Hier sind Felsen zu sehen, die Namen wie „Tête de Mort (Totenkopf)“, Tas de Crêpes (Crêpes-Stapel)“ oder „Dé (Würfel)“ tragen. Die letzten beiden sind noch ziemlich einfach zu erkennen bei anderen braucht man schon einiges an Fanatsie. Am Felsen „Tire-Bouchon (Korkenzieher)“ vorbei gelangt man zum „Roi Gradlon (König Gradlon)“. Hier führt ein Pfad nach oben, über den man zu einem Aussichtspunkt mit einer Orientierungstafel gelangt, der einen herlichen Rundblick über die Küste ermöglicht.

Traouiero TalAuf dem Damm zwischen Trégastel und Perros befindet sich eine Gezeitenmühle, die 1375 errichtet wurde. Ursprünglich diente sie zum mahlen von Weizen. Im Jahr 1925 wurde sie jedoch stillgelegt. In den Sommermonaten finden immer wieder kostenlose Führungen statt. Ganz in der Nähe starten Wanderungen in die Traouiero-Täler. Die Landschaft bietet eine faszinierende Flora und Fauna die von Moosen und Farnen geprägt ist. Die geführten Wanderungen (ca. 5 km) dauern ca. 2,5 Stunden.

Allée couverte bei TrégastelTrégastel-Bourg liegt etwa 3km südlich. Die Kirche im Ortskern wurde im 13. Jahrhundert errichtet und im 14. und 18. Jahrhundert umgebaut. Hinten im Kirchenschiff ist ein Weihwasserbecken aus dem 14. Jahrhundert zu sehen, welches früher als Kornmaß diente. Auch in der Nähe von Tregastel gibt es zwei Allée couvertes, die von Trégastel-Plage aus ausgeschildert sind. Wenn im Sommer das Gras hoch steht sind sie aber von der kleinen Straße aus nur schwer zu sehen. Ein Trampelpfad führt auf der Wiese zwischen den beiden ehemaligen Gräbern hin und her.

Lunas Hundetipp

Hunde dürfen nicht mit ins Aquarium und auch nicht an die Strände. Die Wanderwege dürfen wir aber an der Leine zusammen mit Herrchen und Frauchen erkunden.