Sept-Îles

Die Sept-Iles sind ein Vogelschutzreservat an der Côte de Granite Rose. Aber egal wie man auch zählt, auf sieben Inseln kommt man nicht. Auch nicht wenn man von Perros-Guirec, Ploumanac’h oder Trégastel aus zu einer Rundfahrt durch das 1912 unter Naturschutz gestellte Archipel startet.

Insel Rouzic mit BasstölpelkolonieSchon vom Festland aus ist die Ile Rouzic zu erkennen. Es sieht so aus als wäre sie zur Hälfte mit Schnee bedeckt. Je näher man aber der Insel kommt desser besser kann man die zahlreichen Basstölpelpaare erkennen, die hier nisten. Die Sept Iles sind der einzige Brutplatz dieser Vogelart in ganz Frankreich. Rund 20.000 Brutpaare haben hier ein Zuhause. Mit einer Spannweite von fast 2 Metern stürzen sie sich aus 30-40 Metern Höhe bis zu 15 m tief ins Wasser um ihre Beute (kleine Fische) zu machen. Jedes Weibchen legt nur ein Ei, die geschlüpften Küken werden ca. 3 Monate von den Eltern umsorgt.Papageitaucher bei den Sept-Iles Auf der Insel brüten auch noch Papageitaucher, Austerfischer, Krähenscharben und Trottellummen. Die Ausflugsboote fahren immer nur eine Seite der Insel an, auf der anderen Seite haben die Vögel ihre Ruhe. Auf den Booten fahren bei jeder Tour fachkundige Begleiter mit, die auf die zu sehenden Vogelarten hinweisen und diese erklären. Diese Erklärungen erfolgen auf Französisch; es gibt jedoch auch Ausflüge, die auf Englisch kommentiert werden. Mit etwas Glück kann man an der Ile Rouzic auch Kegelrobben entdecken, die hier eine kleine Population gebildet haben.

Ile aux MoinesAuf der Ile aux Moines, der größten Insel des Archipels, haben früher Menschen gelebt, wovon heute noch der Leuchtturm und Reste einer Festung und eines Bauernhofes zeugen. Im 14. und 15. Jahrhundert kamen Franzsikanermönche auf die Insel um dort in Einsamkeit zu beten. Wer eine Rundfahrt mit Ausstieg gebucht hat, hat die Gelegenheit Teile der Insel während eines einstündigen Landgangs zu erkunden.

Ausflugsschiff zu den Sept-IlesDie Schiffe starten das ganze Jahr vom Gare Maritime „Plage de Trestraou“ in Perros-Guirec. Im Sommer (Juli / August) starten auch Schiffe von Tregastel (Plage du Coz Pors) und aus dem Hafen von Ploumanac’h. Es gibt zwei verschiedene Touren: mit oder ohne Ausstieg auf der Ile aux Moines. Die Dauer beträgt 2 bzw. 2,5 Stunden. Die Kosten für die Tour ohne Ausstieg lagen 2012 für Kinder ab 3 Jahren bei 11,50 €, für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene bei 17,50 €. Für die Tour mit Ausstieg zahlt man jeweils 2 € mehr. Hunde dürfen nur auf der Tour ohne Ausstieg mitfahren und zahlen dann 3,-€. Wer viele Vögel beobachten oder fotografieren möchte, sollte eine möglichst frühe Tour nehmen.

Lunas Hundetipp

Wie Herrchen oben geschrieben hat, dürfen wir bei der Tour ohne Ausstieg auf der Ile aux Moines mit an Bord und müssen dafür 3,- € berappen. Der Beste Platz ist auf dem hinteren Außendeck unter den Bänken. Da die Menschen immer viel hin und her laufen um die besten Fotos zu bekommen liegt man hier sicher.

Das könnte auch interessant sein: