Séné

In Séné wurde früher Meersalz gewonnen. Dazu wurden Salzgärten angelegt wie sie heute z.B. noch in der Guerande zu sehen sind. Die Salzgewinnung wurde aber schon vor längerer Zeit eingestellt und die ca. 220 ha großen Salzgärten zum Vogelschutzgebiet erklärt.

Séné: Infozentrum Vogelschutzgebiet.Séné ist von Vannes aus gut ausgeschildert und kurz vor Séné kommen auch die Hinweisschilder zum „Reserve Naturelle“ dazu. Am Infozentrum des Naturschutzgebietes sind einige Parkplätze vorhanden. Im Haus gibt es einige Informationen zum Reservat und zu den zu beobachtenden Vögeln. Aber auch der Hinweis, dass zwischen Brutzeit und Vogelzug nicht viele Vögel zu sehen sind.
Ob einem das dann 5 € Eintritt wert ist muss man selber entscheiden.

Es wird auch auf einen Wanderweg hingewiesen, der entlang desSéné: Blick in die Alten SalzgärtenVogelschutzgebietes verläuft. Startpunkt ist an einer Wetterschutzhütte, die wie eine Bushaltestelle aussieht. Der Wanderweg ist gut ausgeschildert und führt durch Felder und Wiesen an der Küste entlang. An verschiedenen Stellen sind Aussichtspunkte und Beobachtungshütten aufgebaut. Viele Vögel sind im Sommer allerdings auch hier nicht wirklich zu sehen.