Abbaye de Beauport

Blick auf die Abbaye de Beauport

Etwa 3 km südöstlich von Paimpol liegt die Ruine der Abbaye de Beauport. Die Abtei wurde im 13. Jahrhundert vom Prämonstratenserorden aufgebaut. Die Ordensleute lenkten jahrelang die Geschicke der Bevölkerung der Umgebung. Da in der Abtei die Reliquien von Sankt Riom und Sankt Maudez, zwei keltische Einsiedler die auf benachbarten Inseln lebten,  aufbewart wurden, wurde Sie zum Ziel vieler Pilger. Vor allem englische Pilger die dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela folgten, legten hier eine erste Pause ein. Daran erinnert eine in Granit gemeisselte Jakobsmuschel, eine Tafel erläutert denBlick in das alte Hauptschiff der Abteiweiteren 1.800 km langen Weg bis zum Ziel in Spanien.

Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Gründungsorden aufgelöst und die Abtei verfiel immer weiter. Heute fehlen der Kirchturm, der zu stark eingefallen war sowie das südliche Seitenschiff und die Apsis, die als Baustoff für Bauten in der Umgebung dienten. Das Conservatoire du Littoral, eine Abteilung des Denkmalschutzes ist nun Eigentümer der Überreste der Abtei und bietet viele Veranstaltungen und Führungen.

Die alte Küche der Abtei BeauportBesichtigen kann man heute die Fassade, die Wände des Hauptschiffes, das nördliche Seitenschiff und der linke Querschiffarm. Bei einem Rundgang kann man einen guten Überblick über die ursprüngliche Größe der Abtei erlangen. Der Rundgang beginnt und endet im alten Sprechzimmer der Abtei, wo früher z.B, die Salzsteuer eingenommen wurde. Auf Nachfrage erhält man für den Rundgang ein Ringbuch mit ausführlichen Erklärungen in deutscher Sprache. 2012 kostete der Eintritt 5,50 € für Erwachsene.

Das könnte auch interessant sein: