Die Gezeiten in der Bretagne

Ebbe und Flut

„Warum gibt es in Ostfriesland Ebbe und Flut?
Als die Ostfriesen ans Meer kamen, hat sich das Wasser so erschrocken, dass es sich ganz weit zurückzog. Und nun kommt es jeden Tag zweimal, um zu gucken, ob die immer noch da sind…“

Ganz so einfach wie im obigen Ostfriesenwitz ist die Erklärung für die Gezeiten leider nicht. Wer es ganz genau wissen möchte guckt bei Wikipedia nach. Ich versuche es mal etwas einfacher:

Um unsere Erdkugel herum kreist der Mond und mit seiner Anziehungskraft zieht er das Wasser der Ozeane an. So bildet sich auf der Seite der Erde auf die der Mond gerade scheint ein sogenannter Flutberg. Unsere Erde dreht sich um sich selbst (eine Drehung in 24 Stunden) und damit unter dem Flutberg hindurch. Durch diese Rotation und die entstehende Fliehkraft bildet sich genau auf der gegenüberliegenden Seite des ersten Flutberges ein zweiter Flutberg, ansonsten würde die Erde anfangen zu „eiern“.  Nun ist es so, dass zwischen zwei Fluten/Ebben aber nicht genau 12 Stunden sondern im durchschnitt 12 Stunden und 50 Minuten liegen. Dies liegt daran, dass der Mond sich während der Erdrotation weiter um die Erde bewegt und somit nach 24 Stunden nicht mehr an der selber Stelle steht.  OK, doch alles nicht so einfach… 😉 

Der in den Gezeitentabellen zusätzlich auftauchende Koeffizient ist eine Angabe zur Differenz der Höhe  zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ebben und Fluten. Er liegt normalerweise zwischen 20 und 120.  

Gezeiteninformationen

SHOM 

 Das SHOM ( Hydrographischer und ozeanographischer Dienst der französischen Marine ) stellt auf seiner Website Informationen zu den Gezeiten der französischen Häfen bereit. Die Seite ist komplett in Französisch. Beim öffnen der Website bekommt man eine Übersichtskarte mit den Punkten/Häfen angezeigt, zu denen Informationen bereit stehen. Alternativ gibt es ein Suchfeld in dem man den gewünschten Hafen eingeben kann.

Gezeitenfisch

Gezeiten- und Sonne- und Mondzeitentabellen für die FischereiEine interessante Seite ist gezeitenfisch.com. Hier sind insbesondere für Angler alle Gezeiten- und Sonne- und Mondzeitentabellen verfügbar. Der nebenstehende Bildlink führt direkt zur Übersicht der Daten aus der Bretagne. Hier sind hauptsächlich Orte am Atlantik zu finden, dafür sind die Daten aber sehr ausführlich. 

 

Die Gezeitenuhr


Vielleicht habt ihr schon mal solch eine Uhr gesehen und euch gewundert was dort für eine Zeit angezeigt wird. Es handelt sich um eine Gezeitenuhr. In diesem Fall um eine mit französischer Beschriftung und es werden die Gezeiten von Morgat auf der Halbinsel Crozon angezeigt.

PM steht für Pleines Mers = Hochwasser
BM steht für Basses Mers = Niedrigwasser
Coef. gibt den Koeffizienten an

Die Gezeitenuhr läuft wie eine gewöhnliche Uhr rechtsherum. Man kann also ablesen wie lange es noch bis zum höchsten bzw, niedrigsten Wasserstand dauert.

Beim Klick auf die Uhr öffnet sich der detaillierte Gezeitenkalender für Morgat. Auf der Website von marée.info kann man unter „Ports“ auch andere Häfen in Frankreich auswählen und die detaillierten Informationen abrufen.  

Das könnte auch interessant sein: